Mit dem Fahrrad zu den Alpakas

 

Am 7.9. starteten einige wetterbeständige Radler bei leichtem Nieselregen in Großburgwedel zur Tour zum Alpaka Hof in Kananohe. Über Mellendorf, wo schon der Rest unserer 14-köpfigen Gruppe wartete, ging es unter der kompetenten Führung  von Brigitte  durch die Wedemark zunächst zum neuen Moor- Erlebnispfad in Resse. Ein bisschen durchnässt waren wir schon, als wir dort ankamen und unser Picknick auspackten. Das tat der guten Laune aber keinen Abbruch und gestärkt und voller Tatendrang betraten wir den neu angelegten Holzsteg, um diesen besonderen Lebensraum zu erkunden.

 

Auf unserem kleinen Spaziergang informierten uns Infotafeln über Flora und Fauna dieser naturbelassenen Region. Auch Aktionen wie eine Moormatschkuhle und  Hüpfklötze animieren zum Einsatz, allerdings wohl eher jüngere Besucher. Bei uns fanden sich keine Freiwilligen. .

 

Das Wetter meinte es zunehmend besser mit uns, und als wir schließlich auf dem Alpaka Hof ankamen schien die Sonne. Wir wurden zu den Alpakas in den Stall geführt und bekamen vom Hofbesitzer und Züchter einen sehr informativen Vortrag über Herkunft, Haltung, Zucht und Verhaltensweisen dieser Tiere. Sie sehen kuschelig aus mit ihrem zotteligen Fell, sind aber trotzdem mit etwas Vorsicht zu behandeln, da sie in Stresssituationen auch schon mal zum Spucken neigen. Wir bekamen aber die Möglichkeit, ein besonders liebes Tier zu streicheln, andere zu füttern und ganz viele Fragen zu stellen.

 

Besonders interessant für uns war, dass die Zucht in Europa und besonders in Deutschland noch ziemlich in den Anfängen steckt. Bei uns werden die Tiere hauptsächlich für ihr Fell gezüchtet und fürs Scheren wird extra ein hochqualifizierter Scherer aus Australien eingeflogen. Ein guter Zuchtbulle erzielt einen ähnlichen Preis wie ein gutes Rennpferd. Man kann auf dem Hof auch Alpakas für Spaziergänge an der Leine mieten, was eine sehr beruhigende Wirkung haben soll. Außer dem Leinengang lassen die Tiere sich jedoch nicht dressieren, dazu fehlt wohl die nötige Intelligenz.

 

Im Anschluss stöberten wir noch im Hofladen mit seinen sehr schönen, aber auch recht teuren Textilien aus Alpakawolle. Norbert hatte gleich bei Ankunft  im Austausch für seine regennassen Socken ein weiches, trockenes Paar Alpakasocken gekauft, wodurch sich sein Wohlbefinden deutlich besserte.

 

Dann schwangen wir uns wieder auf unsere Fahrräder und machten uns Richtung Waldkater auf, um den Tag mit etwas lecker Gegrilltem abzuschließen. Leider war der Grill kalt, und so machten sich einige von uns noch zum Stadtfest auf, um die auf der ca. 50 km langen Tour verbrauchten Kalorien wieder aufzufüllen.

 

Insgesamt hat unsere Tour trotz der anfangs widrigen Wetterbedingungen viel Spaß gemacht und unser Dank geht an Brigitte, die uns sachkundig geführt hat.

 

 

 

Christa Klie

 

Langlaufwochenende im Harz

 

Das Langlaufwochenende der Ski & Fitness Abteilung des SV Großburgwedel e.V fand von Freitag, 22. bis Sonntag, 24. Februar  im Harz statt. Wiederum war das Waldhotel Achtermannstor in Königskrug Ausgangspunkt vieler abwechslungsreicher Unternehmungen. Der Wettergott  ließ allerdings keine Langlauftouren mehr zu und so mussten wir kurzerhand auf Schusters Rappen umsatteln. An 3 sonnigen Tagen wurden verschiedene Wanderungen unternommen. Es ging auf einem Teil des Harzer Hexenstieges zum Rinderstall nebst Einkehrschwung, hoch zum Brocken bei toller Rundumsicht und wieder zurück nach Königskrug, der Oderteich wurde umrundet und am Sonntag entdeckten wir Neuland entlang dem Grenzflüsschen Bremke auf einem Stück des Harzer Grenzweges. Nach einer ausführlichen sonntäglichen Mittagsjause ging es zurück zum Quartier und von dort mit Bus und Bahn wieder zurück in die heimatlichen Gefilde. Fazit: Ein verkapptes Langlaufwochenende der Ski & Fitness Abteilung des SV Großburgwedel e.V., das viel Spaß gemacht hat!

 

Traumhafte Bedingungen bei der Skitrainingswoche in den Dolomiten

 

Die Ski & Fitness Abteilung des SV Großburgwedel e.V. war in der Zeit vom 09. bis 16. Februar 2019 zur alljährlichen Skitrainingswoche im Fassatal in den Dolomiten unterwegs. Insgesamt 45 Teilnehmer erlebten eine abwechslungsreiche Woche in den Skigebieten des Langkofel, der Sella Ronda und der Marmolada. Ausgangspunkt der täglichen Skitouren war das Hotel Salvan in Campitello. Die Schneelage war top bei durchweg sonnigem Wetter und damit stand dem Skifahren umrahmt von der traumhaften Kulisse der Dolomiten nichts im Wege. Vereinseigene Ski-Übungsleiter sorgten in 4 Skigruppen dafür, dass je nach Leistungsstufe auf gemütlichem bis sportlichem Niveau das persönliche Fahrkönnen trainiert und weiter verbessert wurde. Es gab reichlich „Aha“ Momente und breites Grinsen im Gesicht bei den Skifans, wenn nach etwas Übung beim Carven spürbar die Kante griff und die Kurve perfekt ausgefahren wurde. Unter den Teilnehmern waren auch zahlreiche Gäste des Vereins. Viele davon werden der Abteilung Ski & Fitness des SV Großburgwedel weiter die Treue halten, um das vielfältige Trainings- und Freizeitangebot des Vereins zu nutzen.

kostenlos Counter gratis